Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf "Einverstanden" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Sprachunterricht für Nicht-Muttersprachler

Die gesellschaftliche Realität macht auch vor Tengen nicht Halt. Aktuelle Migrationsbewegungen finden auch in den ländlichen Raum statt, weshalb sich auch der Schulstandort Tengen Gedanken zur Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen macht, die mit wenig oder keinen Deutschkenntnissen an die Schule kommen.  Solche Schülerinnen und Schüler müssen, damit sie eine Chance auf Integration haben, möglichst rasch Fortschritte in der deutschen Sprache machen. Zu diesem Zweck konnten wir viermal in der Woche einen Intensivkurs „DaZ“ (Deutsch als Zweitsprache) einrichten. In dieser Zeit verlassen die betroffenen Schülerinnen und Schüler den Unterricht im Klassenverband und lernen spielerisch und kognitiv, sich in der neuen Sprache zurechtzufinden.

Koordiniert wird dieser zusätzliche Sprachunterricht von einer erfahrenen und engagierten Lehrkraft. Leider können wir zurzeit von schulischer Seite nur einen kleinen Teil des Sprachangebots abdecken, profitieren aber sehr stark – und hierfür möchte ich auch an dieser Stelle meinen Dank aussprechen – von ehrenamtlichem Engagement, ohne welches Förderung in diesem Umfang nicht möglich wäre.

Wir hoffen, dass uns bald die notwendigen zeitlichen und personellen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, um diesen wichtigen Teil von Bildung und Teilhabe weiter ausbauen zu können. 

Wir haben das Sprachlernangebot intensiviert. Einen Eindruck von der Integrationsleistung dieses Angebots vermittelt das folgende Bild.

 

Nach oben